Motorische Entwicklung: Allgemeine Informationen

Die motorische Entwicklung der Kinder nach der Geburt ist eng mit der neurologischen Entwicklung verbunden. Das Erreichen von bestimmten motorischen Entwicklungsschritten bis zu einem bestimmten Alter ist für eine normale neurologische Entwicklung charakteristisch. Zur beachten ist, dass es für das Erreichen eines bestimmten Meilensteins, wie z. B. für das Laufen oder Sitzen eine große Variationsbreite gibt, die bei einigen Monaten liegt. Auch kann es passieren, dass einige Kinder ein bestimmtes Meilenstein früher erreichen als gewöhnlich und ein andere viel später. Wichtig ist, dass das Gesamtbild der motor-neurologischen Entwicklung normal ist.

Nach der Geburt haben die Kinder bestimmte „primitive Motorreflexe“, deren Auslösung nach der Geburt eine normale motor-neurologische Entwicklung aufzeigt. Nach und nach verschwinden diese Reflexe. Das nicht Auslösen dieser „primitiven Reflexe“ nach einer bestimmten Zeit ist ein Zeichen für eine normale motor-neurologische Entwicklung. Sind diese Reflexe nach einer bestimmten Zeit, wenn sie eigentlich nicht mehr vorhanden sein sollten, auslösbar, dann könnte dies ein Zeichen einer nicht normalen neurologischen Entwicklung sein.

Die motorische Entwicklung wird in Feinmotorik und Grobmotorik unterteilt. Im ersten Lebensjahr steht die grobmotorische Entwicklung im Vordergrund. Die hier aufgeführten Zeitpunkte spiegeln die Durchschnittswerte. Eine Abweichung zu ihrem Kind kann normal sein, aber sollte von ihrem Kinderarzt untersucht werden. Die aufgeführte Liste der motorischen Fähigkeiten ist keine vollständige Darstellung.